Wer sich gesund ernähren möchte, hat mit der Ernährungspyramide eine gute Veranschaulichung einer ausgewogenen Ernährung.

Sie zeigt auf, welche Lebensmittel und Getränke gesund und reichhaltig sind und welche gemieden werden sollten.

Im Überfluss: Getränke

ernaehrungspyramide-rundGanz unten in der Ernährungspyramide befinden sich sich überwiegend Getränke. Kein Wunder, denn schließlich benötigt unser Körper täglich mindestens ein bis zwei Liter Flüssigkeit, um zu funktionieren. Die Ernährungspyramide zeigt auf, dass vor allem Saftschorlen, Mineralwasser und ungesüßter Tee gute Durstlöscher sind.

Auch Suppe zählt dazu und sollte für einen guten Flüssigkeitshaushalt ebenfalls auf dem Speiseplan stehen. Vermieden werden sollten dagegen ungesunden Getränke wie Cola oder Kaffee. Diese schaden dem Organismus durch Koffein, Zucker und diverse andere Stoffe. Ideal ist noch immer Schorle mit hohem Wasseranteil.

Obst und Gemüse

Genau in der Mitte der Ernährungspyramide finden sich Obst und Gemüse. Grünzeug ist enorm gesundheitsfördernd, sollte allerdings auch nicht im Überfluss verzehrt werden. Ideal sind zwei bis drei Äpfel, Bananen oder Orangen und mindestens zwei Portionen Gemüse täglich.

adurch wird Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorgebeugt und auch das Risiko, an Krebs zu erkranken, sinkt. Vermieden werden sollten allerdings isolierte Pflanzenstoffe in Pillenform. Diese erzielen nicht dieselbe Wirkung und reichen nicht an die 400 Gramm Obst und Gemüse, die wir täglich konsumieren sollten, heran.

Gemüse und Obst sind auch für die Verdauung wichtig. Sie regen den Stoffwechsel an und reinigen somit den Magen-Darm-Trakt, was verschiedensten Krankheiten vorbeugt. Alleine deshalb ist es wichtig, mehrmals täglich Äpfel, Tomaten, Karotten und diverse andere Obst- und Gemüsesorten zu verzehren.

An dritter Stelle: Getreideprodukte

Brötchen und Vollkornnudeln enthalten wichtige Ballaststoffe, Vitamine und Stärke. Dementsprechend finden sich Getreideprodukte in der Ernährungspyramide an zweiter Stelle. Insbesondere frisches Brot, Baguette und Nudeln sind wichtig für eine gesunde Ernährung.

Auch Hülsenfrüchte, Kartoffeln und sonstige Teigwaren sollten mehrmals täglich verzehrt werden, damit der Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt ist. Außerdem sind Getreideprodukte äußerst sättigend. Wer regelmäßig auf Nudeln und Reis zurückgreift, wird weniger Appetit auf die ungesunden Lebensmittel an der Spitze der Ernährungspyramide verspüren.

Produkte aus Getreide sind also ein wichtiger Energielieferant und geben dem menschlichen Organismus nahezu alles, was er benötigt. Insbesondere Mineralstoffe, Vitamine, Ballaststoffe und Keimöle sind unabdingbar.

Auf Rang vier: Fisch und Milchprodukte

Fisch und Milchprodukte befinden sich auf dem vierten Rang in der Ernährungspyramide und sind somit nicht ganz so wichtig wie Obst, Gemüse oder Getreideprodukte. Dennoch erfüllen sie im Körper wichtige Aufgaben. Fisch beispielsweise, liefert wichtige Nährstoffe, die cholesterinsenkend wirken und auch die Omega 3-Fettsäuren sind essentiell für die Gesundheit von Herz und Gefäßen. Zuletzt ist Fisch leicht verdaulich und sollte deshalb ein bis zweimal pro Woche auf dem Speiseplan stehen.

Dass Milch wichtig für unsere Knochen ist, ist hinlänglich bekannt. Doch auch die Nerven werden durch den Mineralstoff Calcium entlastet, weshalb es insbesondere an stressigen Tagen wichtig ist, auf sie zurückzugreifen. Das gilt auch für Milchprodukte wie Joghurt oder Käse. Verzichten sollte man jedoch auf Rohmilch, da diese nicht immer keimfrei ist.

Tierische Fette und Süßigkeiten

An der Spitze der Ernährungspyramide und damit die Lebensmittel, die möglichst vermieden sollten, stehen Süßigkeiten und alkoholische Getränke. Ebenso tierische Fette, wie sie etwa in Butter zu finden sind. Für eine ausgewogene Ernährung sind sie nicht notwendig, da sie kaum Nährstoffe enthalten und im menschlichen Körper durch ungesunde Zusätze und Fette Schaden anrichten können. Ab und an ein Glas Wein oder ein Stück Schokolade stellt allerdings kein Problem dar.

Die Ernährungspyramide zum Ausdrucken

Auf das Bild klicken um die Grafik als PDF aufzurufen

Auf das Bild klicken um die Grafik als PDF aufzurufen